Kieferorthopädin | Kieferorthopäde Kirchheim-Teck moderne und ästhetische Kieferorthopädie
Logo

Kirchheim-Teck · Marktstr. 22

+ 49 (0)7021 - 9 20 88-0

info@dr-holzner.de

Kieferorthopäden Dr. Harald Holzner & Dr. Carolin Holzner Kopfbild
Navigation aufklappen/zuklappen
Kieferorthopäden Dr. Harald Holzner & Dr. Carolin Holzner Kopfbild
Kirchheim-Teck · Marktstr. 22 +49 (0)7021-9 20 88-0 +49 (0)7021-9 20 88-0

Kiefergelenkanalyse und -diagnostik

Leiden Sie unter Kopfschmerzen?
Wachen Sie morgens mit Verspannungen im Bereich der Kaumuskeln, des Nackens und/oder des Rückens auf?
Weist die Zunge seitliche Eindrücke der Zahnreihen auf?
Wird mit den Zähnen geknirscht und/oder gepresst?
Bemerken Sie Knack- oder Reibegeräusche?
Ist die Mundöffnung eingeschränkt?
Gibt es Schmerzen im Bereich der Kiefergelenke?
Leiden Sie unter Ohrenschmerzen oder -geräuschen?
Gab es einen Unfall im Kopf und/oder Halsbereich?
Gibt es empfindliche Zahnhälse oder keilförmige Defekte?
Sind die Front- und Eckzähne stark abgenutzt?

Die Kiefergelenke sind ein ausgewogenes System von außerordentlicher anatomischer Präzision. Das einwandfreie Funktionieren setzt sowohl eine Harmonie der Gelenkbewegungen als auch eine exakte Zusammenarbeit der umgebenden Strukturen voraus. In einem gesunden Kausystem werden alle Strukturen optimal - jedoch nicht maximal - beansprucht. Dies garantiert die Funktionstüchtigkeit des Kausystems.

Diese Balance wird jedoch gefährdet, wenn einzelne Strukturen zu wenig oder zu stark beansprucht werden. Liegt eine solche Fehlbalance vor, versucht der menschliche Körper, zunächst durch Kompensation, eine Umverteilung der Kräfte zu erreichen. Benachbarte oder funktionell verbundene Strukturen übernehmen einen Teil der erforderlichen Arbeit.

Aufgepasst bei ersten Symptomen!

Dies führt zunächst bei Erschöpfung der Reserven zur Muskelermüdung und Muskelverhärtung mit Muskelschmerz. Auffälliger als die erhöhte Muskelaktivität sind deutlich abgeknirschte Kauspitzen und Schneidekanten der Zähne. Patienten berichten in dieser Phase erhöhter Muskelaktivität von Schlafstörungen, Muskelverspannungen und Kopfschmerzen.

Da diese Symptome relativ unspezifisch sind, wird zu diesem Zeitpunkt der Zusammenhang mit einer fehlerhaften Verzahnung nur selten wahrgenommen. Dieses Stadium der Muskelfehlfunktion kann über viele Jahre hinweg bestehen, bevor es zu Veränderungen der Gelenkstruktur kommt.

Das Kiefergelenk - ähnlich dem Kniegelenk.

Erst Symptome wie Gelenkknacken oder Reibegeräusche werden dem Kiefergelenk zugeordnet. Ähnlich dem Meniskus im Kniegelenk befindet sich im Kiefergelenk eine Knorpelscheibe, der sogenannte Discus, der beweglich und schützend im Gelenkspalt liegt. Treten Dauerbelastungen im Kiefergelenk auf, kann der Discus in Abhängigkeit von der Kraftrichtung aus diesem Spalt herausgedrückt oder beschädigt werden.

Das Herausspringen der Knorpelscheibe kann von Patienten und Behandler akustisch wahrgenommen werden. Im weiteren Verlauf sind die knöchernen Gelenkbestandteile nicht mehr optimal geschützt. Da die Knochen, anders als die knorpeligen Gelenkstrukturen, reich mit Nerven versorgt sind, kann dies recht schmerzhaft sein.

Zur Behandlung stehen uns heute verschiedenste Möglichkeiten zur Verfügung!

Neben der dreidimensionalen Registrierung der Oberkiefer- und Unterkiefer in Relation zum Schädel und zu den Kiefergelenken ist die so genannte manuelle Funktionsanalyse von besonderer diagnostischer Bedeutung: Hier werden die Gelenke und umgebenden Gewebe in verschiedenen Bewegungsrichtungen auf ihre Funktionsfähigkeit und Schmerzhaftigkeit durch Betasten untersucht. So können auch frühe Phasen der Fehlfunktionen im stomatognathen System erkannt werden, in denen noch keine Symptome für den Patienten erkennbar sind.

Bei einem entsprechenden Befund, können dann geeignete kieferorthopädische oder zahnärztliche Maßnahmen eingeleitet werden, um möglichst dem Voranschreiten der Kiefergelenkserkrankungen entgegenzuwirken.

Unser größtes Ziel ist es, im Rahmen der Diagnostik drohende und potentielle Erkrankungen zu entdecken und durch geeignete Maßnahmen zu verhindern. Daher muss am Anfang einer jeden Behandlung eine sorgfältige Diagnose stehen. Die manuelle Funktionsanalyse nach Prof. Bumann, unsere Basis, bietet hier eine fortschrittliche Untersuchungsmethode ohne apparativen Aufwand und Röntgenuntersuchungen.

Kieferorthopädie Kirchheim-Teck · Tel.: + 49 (0)7021 - 9 20 88-0