Nur notwendige akzeptieren
Auswahl akzeptieren
Alle akzeptieren
Online
Termin
  Fachzahnärzte für Kieferorthopädie Dr. Harald Holzner & Carolin Holzner, Kirchheim-Teck
Frühbehandlung Kinder · Fachzahnärzte für Kieferorthopädie Dr. Harald Holzner & Carolin Holzner, Kirchheim-Teck

Kieferorthopädie: Vorbeugung & Frühbehandlung bereits im Kindergartenalter

Frühbehandlung im Milchgebiss bei Kleinkindern

Kinder machen in ihren ersten Lebensjahren eine rasante Entwicklung durch. So finden in dieser Zeit 70% des Kiefer- und Gesichtswachstums statt. Ungünstige Angewohnheiten wie das Daumenlutschen oder die Mundatmung können zu einer Fehlentwicklung von Zähnen und Kiefer führen.

So können wir Kieferorthopäden bereits ab dem 4. bis 6. Lebensjahr ausgeprägte Anomalien erkennen. Dazu gehören beispielsweise massive Engstände, ein Überbiss der Frontzähne, ein seitlicher Kreuzbiss, Zungenpressen und Lippensaugen, Fingerlutschen, Kau- und Sprachschwierigkeiten oder Mundatmung.

Nutzen Sie unser Know-how

Als Facharzt & Fachärztin für Kieferorthopädie können wir die Gebissentwicklung schon früh beurteilen und eine rechtzeitige Behandlungsnotwendigkeit erkennen. So sollte im Alter von 5 bis 6 Jahren eine Vorstellung in unserer kieferorthopädischen Fachpraxis in Kirchheim-Teck erfolgen.

Ersparen Sie sich aufwendige Behandlungen

Kreuzbisse und umgekehrte Überbisse können dann häufig noch mit einfachen Maßnahmen zur Entwicklungssteuerung behandelt werden. Der günstigste Zeitpunkt für den normalen Behandlungsbeginn liegt je nach Anomalie zwischen 9 und 12 Jahren.

Mundraumentwicklung und körperliche Entwicklung eines Kindes stehen in einem engen Zusammenhang. So können chronische Schmerzen im Bereich des Kiefers, des Nackens und der Wirbelsäule entstehen, wenn Kiefergelenke und Kaumuskulatur falsch belastet werden. Sogar Konzentrations- und Lernstörungen oder Sprechfehler können die Folge sein.

Kieferanomalien und Fehlentwicklungen im Mundraum können zudem auch Ursache für Schlafstörungen, Atemaussetzer und Schnarchen sein. Durch kieferorthopädische Maßnahmen kann Abhilfe geschaffen und möglichen gesundheitlichen Folgeschäden rechtzeitig vorgebeugt werden.

Über das Daumenlutschen...

In den ersten Lebensjahren ist das Daumenlutschen oder der Gebrauch eines Schnullers völlig normal. Aber ab dem 4. Lebensjahr kann es zu bleibenden Kieferverformungen und Zahnfehlstellungen kommen. Wir können Sie und Ihr Kind bei der Abgewöhnung schädlicher Angewohnheiten unterstützen und das Problem sogar oft ganz lösen.

Lesen Sie mehr zu Daumenlutschen

Je früher Sie uns in unserer Praxis aufsuchen, desto besser!

Bei folgenden Merkmalen macht es Sinn, uns sehr frühzeitig zu besuchen:

  • bei stark vorstehenden Oberkieferfrontzähnen (Unfallgefahr!)

  • bei vorstehendem Unterkiefer und / oder frontalem Kreuzbiss

  • bei einem frontal offenem Biss

  • bei einem seitlichen Kreuzbiss

  • bei einem starken Platzmangel

Frühbehandlung Dr. Holzner
Kinder Lachen in der  Kieferorthopädie Dres. Holzner

Wer früh anfängt, erspart sich später aufwendige Behandlungen!

Eigentlich sollte es ein Muß sein, eine erste kieferorthopädische Abklärung bereits im Vorschulalter vorzunehmen. Denn wir Spezialisten können bereits in diesem Alter grössere Abweichungen von der Norm erkennen und die richtigen Maßnahmen ergreifen. Mit einfachen Behandlungsmaßnahmen können wir Fehlfunktionen beseitigen. Damit können viele langwierigen Zahnspangenkarrieren vermieden werden.

©2021 Fachzahnärzte für Kieferorthopädie · Dr. Harald Holzner & Dr. Carolin Holzner · Alleenstraße 30 · D-73230 Kirchheim-Teck